Praxisbewährte Technologien und Systeme Zukunftssichere Technik durch modular ausbaufähige Anlagen

Oberflächentechnik

Steuler Anlagenbau entwickelt, plant, baut und betreut seit mehr als 40 Jahren weltweit mechanische, chemische und elektrolytische Oberflächenbehandlungsanlagen für Stahl, Edelstahl, Buntmetalle, Aluminium, Glas und Spezialmetalle. Die optimale Konzeption der kundenspezifischen Anlage entsteht im Dialog mit unseren Kunden und in der Abwägung aller Parameter, Anlagen- und Standortbedingungen. Erst wenn alle Faktoren und Bedingungen der jeweiligen Verfahrens- und Prozessstufen in der Gesamtheit betrachtet werden, entstehen fundierte Lösungen, die auch zukünftige  Entwicklungen an Produktion, Betrieb und Anlagentechnik berücksichtigen.
Steuler verfügt über optimierte und betriebserprobte Anlagen und Verfahren für die Behandlung von verschiedenen Werkstoffen, Geometrien und Durchsatzleistungen. Immer im Vordergrund: Hohe Behandlungsqualität, optimierter Chemikalien- und Energieverbrauch , niedrige Betriebs- und Investitionskosten sowie geringer Umweltbelastungen.
Ausbaufähiger, modularer Aufbau
Steuler Anlagenbau entwickelt und plant auf Basis der jeweiligen Anforderungen und lokalen Gegebenheiten jeweils „die Anlage - Ihre Anlage“. Neben den Oberflächenbehandlungsanlagen liefert Steuler auch die jeweils erforderlichen Umwelttechnologien wie Abgas- und Abwasserbehandlungsanlagen, Regenerations- und Recyclinganlagen für Abfallsäuren, -lösungen und Abwässer bis hin zum abwasserfreien Betrieb (ZLD= Zero Liquid Discharge). Wir betrachten eine Oberflächenbehandlungsanlage immer unter Einbeziehung auch dieser Parameter, bedeuten sie doch oft auch entscheidende Schritte für eine bessere Produktionsqualität und eine belegbare Reduzierung der Betriebskosten mit nachhaltigem effizientem Umweltschutz, der sich sofort rechnet.
Steuler hat, als Antwort auf die Forderungen nach Reduzierung der NOx-Emissionen und der abgeleiteten Nitratfrachten, eine Beizlösung für den Einsatz in „Spritzbeizen“ entwickelt. Sie verwendet Salzsäure statt der Mischsäure HNO3/HF als Basis zur Entfernung des Zunders von Edelstahloberflächen. Dies führt -neben einer deutlichen Reduzierung der Umweltbelastungen- bei geringeren Betriebskosten zu einer besseren Oberflächenqualität und höheren Durchsatzleistung.
 
 

Die Verwendung von HCl als Beizlösung zeichnen insbesondere folgende Vorteile aus:

  • keine Entstehung von Stickoxiden in der Abluft
  • geringerer Schlammanfall im gesamten Prozess
  • minimierte Chemikalienkosten
  • kürzere Beizzeiten
  • geringere Investitions- und Betriebskosten
  • einfache Aufarbeitung der Altsäure
  • abwasserfreie Beize (ZLD)
 
 
Zurück